Donnerstag, 28. Januar 2016

Verliebt in Hollyhill ~ Rezension

 
Titel: Verliebt in Hollyhill
Originaltitel: Verliebt in Hollyhill
Autor: Alexandra Pilz
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 16,99 (D)
ISBN: 978-3453269170
Kann Spoiler zu Teil 1 enthalten

Inhalt:
Er hob den Kopf und blinzelte in den dunklen Himmel. ,,Lass es mich so sagen: Das mit der Liebe in Hollyhill steht unter keinem guten Stern"

Emily kann kaum glauben, was sie bei ihrem ersten Besuch in Hollyhill herausgefunden hat: Nicht nur, dass das Dorf ein magisches Dorf ist, das durch die Zeit reist - sie selbst ist eine Zeitreisende und ihr erstes Abenteuer liegt bereits hinter ihr. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren das Geheimnis ihrer Familie gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Vielmehr tut er alles, damit sich Emily sich für München und gegen das Leben in Hollyhill entscheidet. Warum nur? Bevor sie das herausfinden kann, wird das Dorf erneut in die Vergangenheit gewirbelt - und Emily gleich mit.

Es ist das Jahr 1811 und wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen Jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen - und welch dramatische Auswirkung diese auf Emilys Zukunft haben.

Meine Meinung:
Ich war von ,,Zurück nach Hollyhill", dem ersten Teil der Reihe (die Rezension gibt es hier), total begeistert, weshalb ich den zweiten Teil auch unbedingt lesen musste.
Auch im zweiten Teil ist Emily immer noch im in der Zeit reisenden Dorf Hollyhill, welches auch diesmal in eine andere Zeit katapultiert wird um einen Auftrag zu erfüllen. So kommt es, dass Emily sich im Jahre 1811 als Dienstmädchen in einem Herrenhaus herumschlagen um das Rätsel um eine junge Frau, welche bewusstlos mit einer Kutsche in Hollyhill landet, zu lösen. Und noch dazu kommt, dass Emily sich ihrer Gefühle für Matt bewusst werden muss...
 
Meine Erwartungen an das Buch waren ziemlich hoch, jedoch wurden diese anfangs leider nicht erfüllt. Die ersten 150 Seiten haben sich sehr gezogen und es kam mir vor als würde einfach nichts spannendes passieren und als würde ich einfach kein bisschen weiterkommen, egal wie lange ich lese. Jedoch blieb dies nicht das ganze Buch über so, denn ab einem gewissen Zeitpunkt wurde die Geschichte, wie schon im ersten Teil, wieder total spannend und ich war total in dieser drinnen und habe mit den Charakteren, vor allem Emily mitgefiebert.
Viele Fragen, welche im ersten Teil aufgeworfen wurden, wurden in Band zwei aufgeklärt und dies hat für einige Wow-Momente gesorgt. Die Spannung blieb das ganze restliche Buch über eigentlich beständig und man konnte auch miträtseln.
Das letzte Kapitel fand ich persönlich total traurig und musste auch ein paar kleine Tranchen verdrücken. Der Epilog wiederum hat die Spannungskurve nochmal enorm nach oben getrieben und ich bin schon sehr gespannt wie es nach diesem Ende in Band 3 weitergeht!
 
Wie schon in Band 1 mochte ich die Charaktere der Geschichte immer noch sehr gerne. Im Laufe der Handlung haben sich diese noch mehr weiterentwickelt als in Band 1, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Vor allem Matts Entwicklung war sehr schön zu lesen, da er sich immer mehr geöffnet hat und Emily näher an sich herangelassen hat und ihr mehr von sich und seiner Vergangenheut preisgegeben hat.
 
Zitat:
,,Für immer ist eine ziemlich lange Zeit in Hollyhill" (Seite 340)
 
Fazit:
Mir hat das Buch gut gefallen, jedoch finde ich, dass es nicht an ,,Zurück nach Hollyhill" herankommt, da mir der erste Teil ein wenig besser gefallen hat. Trotzdem hat mich die Geschichte um Emily und Matt nach einiger Zeit wieder in ihren Bann gezogen und beim Lesen gefesselt. Wegen dem langweiligen Start bekommt das Buch von mir gute
4 von 5 Sternen
 
 


1 Kommentar:

  1. Hallo Annika,
    Freut mich, dass dir das Buch auch gut gefallen hat. :)
    Im Gegensatz zu dir fand ich es sogar besser als den ersten Band!
    Ich bin schon gespannt auf "Für immer Hollyhill".

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen